Cranach in Neustadt

Presse SAN

Sprachauswahl

Icon LEER left

Cranach im Gotischen Haus

16. MAI – 4. OKTOBER 2015
Den vielfachen Ehrungen im Cranachjahr 2015 fügt die Kulturstiftung DessauWörlitz mit der Ausstellung im Gotischen Haus im Wörlitzer Park einen besonderen Akzent hinzu. Mit dem Gotischen Haus hat Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau ab 1773 eine Art Kunstkammer inmitten neugotischer Architektur entstehen lassen. Im Zentrum standen bedeutende Werke der altdeutschen und altniederländischen Malerei. Unter den ehemals knapp 600 Gemälden, von denen heute noch rund 250 erhalten sind, befanden sich auch dreißig Meisterwerke von Lucas Cranach, seines Sohnes und ihrer Werkstätten. Achtzehn mit dem Namen Cranach verbundene Gemälde sind noch heute am ehemaligen Ort vorhanden, darunter die bedeutenden, ganzfigurigen Bildnisse des Joachim Ernst von Anhalt-Dessau und seiner Gemahlin Agnes von Barby von Cranach dem Jüngeren.

In der Ausstellung werden die Werke erstmals, teilweise mittels Eins-zu-eins-Fotoreproduktionen in rekonstruierter, originaler Hängung präsentiert. Für den Besucher eröffnet sich damit der ursprüngliche Sammlungszusammenhang, mit allen kunsthistorischen und zeitgeschichtlichen Bezügen, die es möglich machen, den politischen und religiösen Intentionen des Fürsten nachzuspüren.

Download Flyer (PDF)


Ein Meisterwerk an seinem Ort –
Ein früher Cranach-Altar am originalen Schauplatz


Neustadt an der Orla liegt inmitten einer alten Kulturlandschaft fern ab der großen Touristenstraßen. Mit ihrem mittelalterlichen, denkmalgeschützten Stadtkern hat die Stadt außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten zu bieten.

8 Das besondere Ensemble um den weiträumigen Markt mit dem spätgotischen Rathaus, welches seine Schönheit durch die prachtvollen Steinmetzarbeiten erhält, lädt zum Erkunden der Stadt ein. Martin Luther hielt sich mehrfach in Neustadt an der Orla auf. Er stand hier als Visitator dem Augustiner-Eremitenkloster vor und predigte in der Stadt. In einem der schönsten spät-mittelalterlichen Bürgerhäuser Thüringens, dem heutigen Lutherhaus, soll er gewohnt haben. Wer über den Markt geht, gelangt durch die historischen Fleischbänke, eine mittelalterliche Ladenstraße der Fleischer, zur Stadtkirche, in der ein Meisterwerk den Besucher empfängt – ein großer Flügelaltar von Lucas Cranach d. Ä. Er gehört zu den ersten Aufträgen, die der Wittenberger Hofmaler von der Bürgerschaft einer Stadt erhielt.

Auf drei Fuhrwerken gut verpackt, traf das kostbare Werk 1513 aus Wittenberg ein. Und weil Martin Luther sich 1524 schützend vor das Kunstwerk seines Freundes Cranach stellte, steht es bis heute unverändert an seinem Platz –das ist einmalig für die Altäre von Lucas Cranach d. Ä.

So kann man den prachtvollen Altar noch heute in seiner ursprünglichen Umgebung erleben, sich in die Darstellung des Weltgerichts auf der Predella vertiefen und in dem reichen Skulpturen- und Bildwerk Heiligenlegenden und die biblische Geschichte in Cranachs früher Formensprache erleben.

Thematische Stadtführung: Auf Luthers und Cranachs Spuren durch Neustadt

Wandeln Sie mit einem zertifizierten und gewandeten Gästeführer auf den Spuren der großen Namen der Renaissance. Begegnen Sie Martin Luther und Lucas Cranach auf der Neustädter Luthermeile an den authentischen Orten und erfahren Sie Wissenswertes über das Kloster der Augustiner-Eremiten, das Lutherhaus, der Stadtkirche St. Johannis und vieles mehr.

Preis: Gruppen bis 25 Personen 35 €, jede weitere Person 1 € (Maximale Gruppenstärke für einen Gästeführer 35 Personen) | Dauer: zirka 1,5 h


Cranach spezial

Eine Spezialführung am Cranach-Altar.

Erleben Sie das Meisterwerk Cranachs hautnah und lassen Sie sich mitnehmen in das Bildprogramm dieses großartigen Altarretabels. Mit einem wissenschaftlichen Begleiter erfahren Sie vieles über die Geschichte, die Rezeption des Werkes, die malerische Ausführung und die Besonderheiten des Schnitzwerkes. Verknüpft mit den theologischen Hintergründen wird dieses Cranach spezial zu einem unvergessenen Erlebnis.

Preis: Gruppen bis 25 Personen 35 €, jede weitere Person 1 € (Maximale Gruppenstärke 35 Personen) | Dauer: zirka 1 h


Cranach am authentischen Ort

Besuch der Stadtkirche St. Johannis mit Cranach-Altar.

Das jetzige Bauwerk ist bereits der dritte Kirchenbau an dieser Stelle und wurde zwischen 1471 und 1528 errichtet. Der Chorraum ist mit einem Flügelaltar aus der Werkstatt Lucas Cranach dem Älteren ausgestattet. Er wurde 1513 hier aufgestellt und ist heute der einzige Cranach-Altar, der sich noch am ursprünglichen Standort befindet. Im Kirchturm hängen drei Glocken. Unter diesen die zweitgrößte Glocke Thüringens. Sie wiegt 3,3t. Ihr unterer Durchmesser beträgt 178 cm.

Öffnungszeiten: Mai - September samstags 10-12 Uhr und zu Gottesdiensten und Konzerten, Besichtigungen außerhalb der Öffnungszeiten sind anzufragen über Touristinformation Tel. 036481 – 85121 | Preis: Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten. Dauer: individuell

Cranach selbst erklärt

Besuch des Museum für Stadtgeschichte mit Cranachzimmer.

Das Museum bietet dem Besucher in 13 thematisch gestalteten Ausstellungsräumen umfangreiche Informationen zur Stadtgeschichte, über das Buchdruckerhandwerk, zur Neustädter Karussellherstellung und zum traditionellen Gerberhandwerk. Ein in Thüringen einmalige Sammlung Historischer Landkarten des 17.-19. Jahrhunderts entführt sie nach Thüringen entlang alter Grenzen. In den Cranachzimmern steht eine Replik des Cranach-Altars der Stadtkirche St. Johannis im Mittelpunkt und macht diesen für die Besucher erleb- und begreifbar. Kontextwerke zur Altarkunst in der Orlasenke rahmen diese Meisterwerk Cranachs ein.

Öffnungszeiten: Dienstag, Donnerstag, Freitag (Mai-Sept) 14-17 Uhr, Samstag 10-12 Uhr und 14-17 Uhr, Sonntag 14-17 Uhr, Besichtigungen nach Voranmeldung außerhalb der Öffnungszeiten sind möglich, Führungen sind möglich | Preis: Normal 2 €, ermäßigt 1 €. Gebuchte Führungen für Gruppen (maximal 20 Personen) 15 € zzgl. Eintrittspreis pro Person. Dauer: individuell, Führungen zirka 1 h


Wo Luther wahrscheinlich nie wohnte

Besichtigung des begehbaren Schaudenkmals „Lutherhaus“.

Eines der schönsten Bürgerhäuser am Markt ist das so genannte Lutherhaus. Darin „soll“ Martin Luther bei seinen Aufenthalten in Neustadt gewohnt haben, als er das hiesige Augustiner-Eremitenkloster besuchte. Mit seinem steilen Dach und dem schön gestalteten Erker beherrscht das Gebäude die Ostseite des Marktes. Im Inneren finden sich neben mehreren Bohlenstuben auch spätmittelalterliche Wandmalereien und architektonische Zeugnisse jener Zeit. Mehrere Bauphasen hat das vor 1450 errichtete Bauwerk erlebt und soll zukünftig zu einem Museumskomplex erweitert werden.

Preis: Gruppen bis 20 Personen 25 €, (Maximale Gruppenstärke 20 Personen) | Dauer: zirka 1 h
Touristinformation Neustadt (Orla)
Markt 1 I 07806 Neustadt (Orla)
Tel. +49 36 481 – 85121
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.neustadtanderorla.de

Organisation Gotisches Haus

EINTRITT
TICKET „GOTISCHES HAUS“
Einzelticket: 7 Euro
Einzelticket ermäßigt: 5 Euro
Jetzt buchen


ÖFFNUNGSZEITEN
Di-So 11:00-17:00 Uhr


FÜHRUNGEN

CRANACH IM GOTISCHEN HAUS IN WÖRLITZ
Für Gruppen bis 15 Personen

Seit 1784 stellte der Fürst Franz von Anhalt-Dessau eine Sammlung von Gemälden altdeutscher Meister zusammen, darunter über 30 Cranach-Werke. Im Gotischen Hauses ist diese Sammlung nun erstmals in ihrer rekonstruierten Hängung zu sehen. Die Führung lädt Sie ein, den kunst- und zeitgeschichtlichen Bezügen der Sammlung und den politischen und religiösen Intentionen des Fürsten nachzuspüren.

Führungsgebühr: 40 Euro zzgl. Eintritt
Dauer: 1 Stunde
Jetzt buchen


GOTISCHES HAUS
Wörlitzer Park
06785 Oranienbaum-Wörlitz


SERVICE
Servicebüro „Cranach 2015“
Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt
T. +49 (0) 34 91-420 31 71 │ service@cranach2015.de


VERANSTALTER
Kulturstiftung DessauWörlitz
www.gartenreich.com


Icon LEER right

Jetzt Buchen Gotisches Haus

Jetzt Buchen!

Footer Sachsen-Anhalt