Herzogliches Museum Gotha

Presse SAN

Sprachauswahl

Cranach City

2015 wird die Lutherstadt Wittenberg zur „Cranachstadt“. Mit Ausstellungen zeitgenössischer Kunst, Theater, Multimediakunst, Kunsthandwerk und vielem mehr feiert die Lutherstadt ein ganzes Jahr den 500. Geburtstag von Lucas Cranach dem Jüngeren. Etwa 40 Kunst- und Kulturschaffende vornehmlich aus der Region beteiligen sich mit einer Vielzahl an Einzelprojekten an dem vielfältigen Programm

Am 26. Juni öffnet die Ausstellung „Cranachs Welt“ der Cranach-Stiftung im Geburtshaus des Malers ihre Pforten und führt in das Leben seiner Familie ein. Noch immer spiegeln die Cranach-Höfe das recht authentische Bild eines Werkhofes des 16. Jahrhunderts wider. 2007 wurden sie deshalb zum Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung erklärt. Die Ausstellung stellt das Cranach-Haus am Markt vor, vermittelt einen Überblick über das an Themen und Motiven reiche malerische Werk der Cranachs, geht den Fragen des Werkstattprozesses nach und zeigt die erstaunlichen grafischen Arbeiten. Dabei schlägt sie eine Brücke zu den in den Cranach-Höfen ansässigen Künstlerwerkstätten, zur Cranach-Apotheke und zur Malschule.


Weitere Ausstellungen wie zum Internationalen Lucas-Cranach-Preis 2015 oder an Fassaden in der Innenstadt zeigen zeitgenössische Auseinandersetzungen mit dem Werk Lucas Cranachs d. J. Andere Vorhaben, wie der Audiowalk „Cranach's Factory“ oder die mobile Webseite www.schau-platz-wittenberg.de holen Cranach in den Stadtraum und machen ihn dort sichtbar. Skulpturen, Theater und viele weitere Projekte und Veranstaltungen prägen im Cranach-Jahr die Lutherstadt. So wird Wittenberg zur CranachCity und lässt den Geist der Cranach-Werkstätten wieder aufleben!

Download CranachCity Programm August – Oktobr (PDF)


Tourist-Information
Hauptmarkt 33 I 99867 Gotha
Tel. +49 36 21 – 50 78 57-12
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kultourstadt.de

Stiftung Schloss Friedenstein Gotha
Schloss Friedenstein I 99867 Gotha
Tel. +49 36 21 – 82 34-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.stiftung-friedenstein.de
GothaIn Gotha hat sich Lucas Cranach d. Ä. verliebt: Hier lernte er Barbara Brengebier, die Tochter eines Gothaer Ratsherren, kennen. Die Heirat fand um 1512 vermutlich in Gotha statt. Noch heute heißt das Gebäude der Brengebiers am Hauptmarkt, in dem später Cranachs Tochter Ursula mit ihrem Mann wohnte, Cranach-Haus. Ihre Schwester Barbara lebte seit 1555 ebenso in Gotha.

Sie war mit Christian Brück, dem Kanzler des sächsischen Kurfürsten Johann Friedrich I. verheiratet. Er wurde im Zuge der Grumbach’schen Händel am 18. April 1567 auf dem Hauptmarkt gevierteilt, wo eine in das Straßenpflaster eingelassene Tafel an das Datum erinnert.

In den Museen auf Schloss Friedenstein finden sich zahlreiche bedeutende Gemälde und ein umfangreicher Bestand an Grafiken der Malerfamilie Cranach, welche die Herzöge von Sachsen-Gotha aus altem ernestinischen Besitz nach Gotha mitbrachten.
Bild und Botschaft
Cranach im Dienst von Hof und Reformation

29. März bis 19. Juli 2015

Herzogliches Museum Gotha
Parkallee 15
99867 Gotha
Tel. +49 (0) 3621 82 34 0
www.stiftung-friedenstein.de

Innerhalb der Lutherdekade bietet der 500. Geburtstag von Lucas Cranach dem Jüngeren Gelegenheit, in die frühe Neuzeit und den Beginn der Reformation einzutauchen. Schwerpunkt der großen Sonderausstellung im Herzoglichen Museum wird die öffentliche Wirksamkeit der Cranach-Werkstatt im Dienste der Kurfürsten von Sachsen und der Reformation sein. Dabei soll gezeigt werden, wie politische Botschaften des ernestinischen Herrscherhauses und die Lehren Luthers verbildlicht wurden. Die äußerst produktive Cranach Werkstatt entwickelte hierfür neue Bildkonzepte, die vor dem Hintergrund der politischen und geistigen Veränderungen, eine nachhaltige Wirkung entfaltet haben. Anhand ausgewählter Spitzenwerke aus internationalen Sammlungen wird die Produktivität und Innovationskaft der cranachschen Kunst dem Besucher deutlich vor Augen geführt. Ein spannender Blick auf eine frühe Form der „Bildpropaganda“, die einen neuen Blick auf die altdeutsche Malerei erlaubt.

Öffnungszeiten:
Täglich
10:00 – 17:00 Uhr

Eintrittspreise
Erwachsene - 5,00 €,
ermäßigt – 2,50 €

Organisation Cranach City

EINTRITT
TICKET „CRANACHS WELT“
Einzelticket: 6 Euro
Einzelticket ermäßigt: 4 Euro
Gruppenticket: 4 Euro pro Person (ab 10 Personen)
Jetzt buchen

KOMBI-TICKET „CRANACH DER JÜNGERE IN WITTENBERG“
Berechtigt zum Besuch der Ausstellungen im Augusteum, in der Stadtkirche und im Cranach-Haus
Einzelticket: 12,00 Euro
Einzelticket ermäßigt: 8,00 Euro
Gruppenticket: 10,00 Euro pro Peron (ab 10 Personen)
Jetzt buchen


ÖFFNUNGSZEITEN
CRANACHS WELT

Mo-So 10:00-18:00 Uhr


FÜHRUNGEN

CRANACHS WELT
Für Gruppen von 10 bis max. 25Personen

Die Cranachs porträtierten die Kurfürsten und Reformatoren, entwarfen Altarbilder und Kabinettstücke zu Venus, Eva & Co. Der Rundgang durch die Ausstellung „Cranachs Welt“ und durch die historischen Cranach-Höfe zeichnet die Lebenswege und das Schaffen der Cranachs nach und eröffnet Ihnen einzigartige Einblicke in die Renaissancehöfe.

Führungsgebühr: 35 Euro (deutsch) | 55 Euro (englisch, französisch) zzgl. Eintritt
Kuratorenführung: 60 Euro (deutsch) | 85 Euro (englisch) zzgl. Eintritt
Dauer: 1 Stunde
Jetzt buchen


CRANACH-HAUS
Markt 4
06886 Lutherstadt Wittenberg

Weitere Veranstaltungsorte finden Sie unter Projekte.


Service
Servicebüro „Cranach 2015“
Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt
T. +49 (0) 34 91-420 31 71 │ service@cranach2015.de


VERANSTALTER
WittenbergKultur e.V.
www.wittenberg.dewww.lutherstadt-wittenberg.de

PARTNER
Cranach-Stiftung, Stiftung Christliche Kunst, Lutherstadt Wittenberg, Stadt Kronach, Stiftung Leucorea, WBmotion e.V. und viele andere mehr.


Icon LEER right

Jetzt Buchen Cranachs Welt

Jetzt Buchen!

Footer Sachsen-Anhalt