Cranach Meister Bilder

Presse SAN

Sprachauswahl

Cranach City

2015 wird die Lutherstadt Wittenberg zur „Cranachstadt“. Mit Ausstellungen zeitgenössischer Kunst, Theater, Multimediakunst, Kunsthandwerk und vielem mehr feiert die Lutherstadt ein ganzes Jahr den 500. Geburtstag von Lucas Cranach dem Jüngeren. Etwa 40 Kunst- und Kulturschaffende vornehmlich aus der Region beteiligen sich mit einer Vielzahl an Einzelprojekten an dem vielfältigen Programm

Am 26. Juni öffnet die Ausstellung „Cranachs Welt“ der Cranach-Stiftung im Geburtshaus des Malers ihre Pforten und führt in das Leben seiner Familie ein. Noch immer spiegeln die Cranach-Höfe das recht authentische Bild eines Werkhofes des 16. Jahrhunderts wider. 2007 wurden sie deshalb zum Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung erklärt. Die Ausstellung stellt das Cranach-Haus am Markt vor, vermittelt einen Überblick über das an Themen und Motiven reiche malerische Werk der Cranachs, geht den Fragen des Werkstattprozesses nach und zeigt die erstaunlichen grafischen Arbeiten. Dabei schlägt sie eine Brücke zu den in den Cranach-Höfen ansässigen Künstlerwerkstätten, zur Cranach-Apotheke und zur Malschule.


Weitere Ausstellungen wie zum Internationalen Lucas-Cranach-Preis 2015 oder an Fassaden in der Innenstadt zeigen zeitgenössische Auseinandersetzungen mit dem Werk Lucas Cranachs d. J. Andere Vorhaben, wie der Audiowalk „Cranach's Factory“ oder die mobile Webseite www.schau-platz-wittenberg.de holen Cranach in den Stadtraum und machen ihn dort sichtbar. Skulpturen, Theater und viele weitere Projekte und Veranstaltungen prägen im Cranach-Jahr die Lutherstadt. So wird Wittenberg zur CranachCity und lässt den Geist der Cranach-Werkstätten wieder aufleben!

Download CranachCity Programm August – Oktobr (PDF)


Lucas Cranach der Jüngere, Miniatur der Prachtbibel des Erzbischofs Sigismund von Brandenburg, 1560/61 Der auf der Moritzburg in Halle residierende Magdeburger Erzbischof Sigismund von Brandenburg bestellte, als er zum lutherischen Glauben übertrat, bei Hans Lufft eine Prachtbibel. Er ließ sie mit kostbaren Miniaturen Cranachs d. J. sowie Autografen von Luther und Melanchthon ausstatten.

Lucas Cranach der Jüngere, Miniatur der Prachtbibel des Erzbischofs Sigismund von Brandenburg, 1560/61, Luther-Bibel, gedruckt bei Hans Lufft, Wittenberg, Bd. 1, Mischtechnik auf Pergament, Bayerische Staatsbibliothek München
Lucas Cranach der Jüngere, Auferstehung Christi mit Stifterfamilie, 1554 Auf dem Epitaph ist Christus, der aus dem geschlossenen Grab aufersteht, mit Kreuzesfahne vor glühend rotem Morgenhimmel wiedergegeben. Der Leipziger Bürgermeister Leonard Badehorn stiftete das Gemälde im Gedenken an seine Frau.

Lucas Cranach der Jüngere, Auferstehung Christi mit Stifterfamilie, 1554, Museum der bildenden Künste Leipzig
Lucas Cranach der Jüngere und Werkstatt, Bildnisse Martin Luther und Philipp Melanchthon, 1570/80 Martin Luther und Philipp Melanchthon sind in ganzer Figur, überlebensgroß und denkmalhaft wiedergegeben. Diese ganzfigurige Darstellung, die bislang der Herrschaftsrepräsentation vorbehalten war, gilt als Bildfindung Cranachs d. J.

Lucas Cranach der Jüngere und Werkstatt, Bildnisse Martin Luther und Philipp Melanchthon, 1570/80, Ev.-Luth. Kirchgemeinde St. Nikolai Weistropp-Constappel, Depositum Domstift Meißen
Studien von Köpfen und Händen Die Zeichnung vereint Studien von Köpfen und Händen in unterschiedlichen Zuständen und Perspektiven. Einige wurden für das heute verschollene Epitaph des Nordhäuser Bürgermeisters Michael Meyenburg verwendet.

Lucas Cranach der Jüngere, Studien von Köpfen und Händen, um 1558, Staatsgalerie Stuttgart
Lucas Cranach der Jüngere, Porträts eines 44jährigen Mannes und einer 38jährigen Frau 1566 Die Identität dieses bürgerlichen Ehepaares konnte bisher nicht geklärt werden. Das Bild folgt dem Schema des adligen Standesporträts, ist jedoch nicht repräsentativ überformt. Die individuell wiedergegebenen Gesichtszüge sind von hoher malerischer Qualität.

Lucas Cranach der Jüngere, Porträts eines 44jährigen Mannes und einer 38jährigen Frau 1566, Národni galerie v Praze
Lucas Cranach der Jüngere, Johann Ernst von Sachsen-Coburg und Katharina von Braunschweig-Grubenhagen, um 1540/41 Herzog Johann Ernst von Sachsen-Coburg, der Halbbruder von Kurfürst Johann Friedrich, heiratete 1542 Katharina von Braunschweig-Grubenhagen. Die Porträtstudien entstanden im Zuge der geplanten Hochzeit als Vorlage für ein heute verlorenes Gemälde. Beide Blätter gehören zu einem einzigartigen Zeichnungskonvolut von der Hand Cranach des Jüngeren.

Lucas Cranach der Jüngere, Johann Ernst von Sachsen-Coburg und Katharina von Braunschweig-Grubenhagen, um 1540/41, Musée des Beaux-arts, Reims
Lucas Cranach der Jüngere, Brustbild Johann Friedrichs von Sachsen Der ehemalige Kurfürst Johann Friedrich ist im Gebet vor einem Kruzifix wiedergegeben. Im Gesicht trägt er die Narbe seiner Verwundung in der Schlacht bei Mühlberg. Die Darstellung mit dem Wahlspruch der Ernestiner „Das Wort Gottes bleibet in Ewigkeit“ deutet sein Schicksal als Glaubensprüfung.

Lucas Cranach der Jüngere, Brustbild Johann Friedrichs von Sachsen mit aufgeschlagenem Buch vor Kruzifix, 1552, Albertina, Wien.
Lucas Cranach der Jüngere, Der Sündenfall, 1549 Die miniaturhafte Gestaltung der Szene, die lichtdurchdrungene Landschaft mit niedrigem Horizont und der getupfte Farbauftrag gelten als Stilmerkmale Cranachs des Jüngeren. Eine Zeichnung sichert die Zuschreibung dieses datierten Gemäldes.

Lucas Cranach der Jüngere, Der Sündenfall, 1549, The Museum of Fine Arts, Houston (The Edith A. and Percy S. Straus Collection)
Ruhende Quellnymphe Cranach der Jüngere setzte die vom Vater begründete Tradition der beliebten humanistischen Bildthemen fort. Das Motiv der Quellnymphe erfreute sich noch lange Zeit großer Beliebtheit, selten allerdings sind großformatige Gemälde wie dieses.

Lucas Cranach der Jüngere, Ruhende Quellnymphe, 1550, Nasjonalmuseet for kunst, arkitektur og design, Oslo

Organisation Cranach City

EINTRITT
TICKET „CRANACHS WELT“
Einzelticket: 6 Euro
Einzelticket ermäßigt: 4 Euro
Gruppenticket: 4 Euro pro Person (ab 10 Personen)
Jetzt buchen

KOMBI-TICKET „CRANACH DER JÜNGERE IN WITTENBERG“
Berechtigt zum Besuch der Ausstellungen im Augusteum, in der Stadtkirche und im Cranach-Haus
Einzelticket: 12,00 Euro
Einzelticket ermäßigt: 8,00 Euro
Gruppenticket: 10,00 Euro pro Peron (ab 10 Personen)
Jetzt buchen


ÖFFNUNGSZEITEN
CRANACHS WELT

Mo-So 10:00-18:00 Uhr


FÜHRUNGEN

CRANACHS WELT
Für Gruppen von 10 bis max. 25Personen

Die Cranachs porträtierten die Kurfürsten und Reformatoren, entwarfen Altarbilder und Kabinettstücke zu Venus, Eva & Co. Der Rundgang durch die Ausstellung „Cranachs Welt“ und durch die historischen Cranach-Höfe zeichnet die Lebenswege und das Schaffen der Cranachs nach und eröffnet Ihnen einzigartige Einblicke in die Renaissancehöfe.

Führungsgebühr: 35 Euro (deutsch) | 55 Euro (englisch, französisch) zzgl. Eintritt
Kuratorenführung: 60 Euro (deutsch) | 85 Euro (englisch) zzgl. Eintritt
Dauer: 1 Stunde
Jetzt buchen


CRANACH-HAUS
Markt 4
06886 Lutherstadt Wittenberg

Weitere Veranstaltungsorte finden Sie unter Projekte.


Service
Servicebüro „Cranach 2015“
Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt
T. +49 (0) 34 91-420 31 71 │ service@cranach2015.de


VERANSTALTER
WittenbergKultur e.V.
www.wittenberg.dewww.lutherstadt-wittenberg.de

PARTNER
Cranach-Stiftung, Stiftung Christliche Kunst, Lutherstadt Wittenberg, Stadt Kronach, Stiftung Leucorea, WBmotion e.V. und viele andere mehr.


Icon LEER right

Jetzt Buchen Cranachs Welt

Jetzt Buchen!

Footer Sachsen-Anhalt